Seiten durchsuchen

30.04.2010, Thema des Tages:

Internationaler Tag der Pressefreiheit

 

Mit dem „Internationalen Tag der Pressefreiheit“ wird seit 1994 von der UNESCO jährlich am 3. Mai auf Verletzungen der Pressefreiheit sowie auf die grundlegende Bedeutung freier Berichterstattung hingewiesen. Nicht nur in China, Russland, Iran und Irak wird das Recht auf freie Berichterstattung mit Gewalt und Terror gegen Journalisten eingeschränkt. Laut „Reporter ohne Grenzen“ sind bereits in diesem Jahr 24 Journalisten – im vergangenen Jahr waren es 82 – in Ausübung ihres Berufes getötet worden.

Aber auch bei uns ist die Pressefreiheit in Gefahr. Mit Entlassungen und Honorardumping ist Qualität nicht zu machen. Recherche bleibt wegen Geld- und Zeitmangel auf der Strecke … Immerhin will das Bundesjustizministerium die Rechte von Journalisten und deren Informanten mit einem neuen Gesetz zur Stärkung der Pressefreiheit in Zukunft besser schützen.

Die im „Forum Deutscher PresseClubs“ zusammengeschlossenen Journalisten wollen mit gemeinsamen Aktionen auf die Gefährdung der Pressefreiheit aufmerksam machen.

Zurück